Unsere Ziele

Der Propsteier Wald im Südwesten der Stadt Eschweiler ist ein einzigartiger Naturraum und Wirtschaftswald zugleich. Neben dem Stadtwald und dem Bovenberger Wald ist er das bedeutendste ungeteilte Waldgebiet in Eschweiler und gehört mit seinen gut 370 ha zu den größten in der nördlichen StädteRegion Aachen.
Der überwiegende Teil ist seit über 60 Jahren durch den Militärstützpunkt Camp Astrid gesperrt, bis heute, obwohl die belgischen Truppen bereits 1995 abzogen.
Wir möchten, dass dieser Wald als Naturraum erhalten bleibt und als Naherholungsgebiet wieder den naturverbundenen Menschen zu Verfügung steht. Im Sinne des Natur- und Artenschutzes soll er dauerhaft nachhaltig bewirtschaftet werden.  
Wir möchten ihn wieder zu einem Bürgerwald machen und damit allen Bürgerinnen und Bürgern der Region aber auch Institutionen und Betrieben, die Möglichkeit eröffnen, durch finanzielles und persönliches Engagement im Förderverein zum Erhalt und zur Wiederöffnung des Waldes beizutragen. 
Neben dem Schutz der seltenen, teils bedrohten Tier- und Pflanzenwelt und den alten Eichen- und Buchenbeständen mit großem Vorkommen der heimischen Stechpalme möchten wir auch das Interesse, die Begeisterung und Verantwortung für Natur, Umwelt und Klimaschutz durch zahlreiche Projekte mit und für Kinder und Jugendliche fördern. Die naturnahe Naherholung und Freizeitgestaltung im Propsteier Wald soll zudem durch ein informatives Angebot, wie z.B. einem Natur- und Geschichtslehrpfad und durch Erholungselemente, wie z.B. Ruhe- oder Sinnesinseln ergänzt werden. 
Dieses mit dem Deutschen Naturschutzpreis 2011 ausgezeichnete Projekt soll dazu beitragen, dass sich wieder viele Menschen mit diesem Teil der Natur und unserer Heimat identifizieren und damit zum dauerhaften Schutz des Waldes beitragen werden.
Die ursprünglich geplante Gründung einer Waldgenossenschaft kann auf Grund des hohen Verkehrswertes nicht vollzogen werden. Um unsere Ziele dennoch zu erreichen, haben wir gemeinsam mit der Stadt Eschweiler, dem Eigentümer (BRD/BIMA) und dem Bundesforstbetrieb eine Allianz geschmiedet. Dadurch soll der Propsteier Wald dauerhaft als öffentliches Eigentum gesichert und die europaweite öffentliche Ausschreibung verhindert werden.
Als ersten Schritt zur Etablierung des Projektes haben wir den Förderverein Propsteier Wald e.V. gegründet. Ein gemeinnütziger Verein zur Förderung des Natur- und Artenschutzes, der Naherholung und der Natur- und Umweltpädagogik im Propsteier Wald. Durch das Engagement Vieler können wir dies erreichen. Ein erster Schritt in Richtung Bürgerwald, auch ohne den Anspruch auf das grundbuchlich verbriefte Eigentum.

© 2011 - 2018 Förderverein Propsteier Wald e.V. / Eberhard Büttgen | Letzte Aktualisierung: 31.05.2018